Helena Goldt

Helena Goldt2018-10-15T11:32:03+00:00

Project Description

„Gefährlich nah“

Helena Goldt & The Bohemian Harmonists

Helena Goldt, klassisch ausgebildete Sängerin, bietet ein Programm mit Stil, ladylikem Sexappeal und Anspruch, mit Herz und voll melodiöser Leidenschaft. Begleitet von ihrem gefährlich charmanten Pianisten Daniel Markovski oder ihrer Band präsentiert die Sängerin mit kasachischen Wurzeln moderne Chansons und Klassiker der wilden Zwanzigerjahre. Mal erotisch, verführerisch und mit einer humorvollen Conference zeigt Helena Goldt die lebendige Kraft der musikalischen Welt dieser Tage.
Die höchst unterhaltsame Revue bietet eine kunstvolle Melange aus den musikalischen Traditionen Deutschlands, Frankreichs, Russlands, dem Mittelmeerraum und dem Balkan. Gewürzt mit eigenen Chansons, ist das Programm auch ein musikalischer Kommentar zur Leitkultur der offenen Gesellschaft unserer Tage.

Besetzung:
Helena Goldt & Pianist
Helena Goldt & Band

„Berlin, Moskau, Hollywood“ – Galakonzert

Helena Goldt präsentiert Tonfilmschlager, Operettenhits und Chansons der Zwanziger- und Dreißigerahre von Kurt Weill, Werner Richard Heymann, Franz Lehar u.a. Mit ausgewählten, sehnsuchtsvollen Chansons, bekannten Tonfilmschlagern und schillernden Operettenhits der goldenen Zwanzigerjahre versetzen Helena Goldt und ihre musikalischen Begleiter das Publikum zurück in die Welt der Salonmusik und Operettenbälle. Helena Goldt ist beim Publikum beliebt für ihre selbstironischen, kecken Moderationen. Mit ihren mal verruchten, mal ergreifenden, aber immer besonderen Interpretationen, die stets das Leben feiern, verzaubert sie ihr Publikum.

Besetzung:
Helena Goldt & Band
Helena Goldt & Orchester

„Go Caravan!“

Sängerinnen, die es vermögen, ein ganzes Genre wachzurütteln, sind selten. Helena Goldt ringt dem traditionellen Klassischen Gesang eine neue Note ab. In intimer Duobesetzung mit dem Gitarristen Konstantine Margaritis entfacht ihr wandlungsfähiger Gesang seinen ganz besonderen Zauber.
Der in Berlin lebende Grieche ist eigentlich in der Klassik sozialisiert. Seine feinsinnig expressiven Kompositionen und Interpretationen verraten aber, dass er sich gleichermaßen im Jazz und der osteuropäisch mediterranen Weltmusik wohlfühlt.
Nun haben die Künstler ihre neue EP vorgelegt, ein Plädoyer zum „In-die-Welt-schauen“. Jedes Konzert mit dem Duo ist eine Feier der großen Künste, voll magisch intimer Momente und überschäumender Leidenschaft.
„Ich bin überzeugt, dass jeder liebevolle Gedanke, jedes gute Wort und jeder schöne Song die Welt ein bisschen schöner machen! Also – packen wir’s an!“


Fotos: Claudia Musikant, Dirk Bleicker