Projekt Beschreibung

Dance of Joy

Freude ist wie die Sonne, die durch die Wolken bricht. Sie ist wie frischer Wind um die Nase, Wärme auf der Haut und Farbe im Grau des Alltags. Und sie ist in jedem Augenblick nur einen Wimpernschlag entfernt. Ihre Wohnung ist die Schönheit des Details, und ihr Gewand ist die Einfachheit.

„Dance of Joy“ ist eine Ode an die pure Daseinsfreude, quicklebendig, frisch und funkelnd – komponiert und gespielt von zwei begnadeten Künstlern, die für pure Musik stehen. Jan Pascal und Alexander Kilian sind zusammen „Café del Mundo“, das poetisch-virtuose Flamencogitarren-Duo mit der magnetischen Aura. In ihrem neuen Album „Dance of Joy“ erzählen sie auf ihren Instrumenten von Himmel, Erde und vom Leben, von Träumen, Mut und Paradiesgärten – und begeistern mit purer Spielfreude.

Café del Mundo plays Manuel de Falla – Flamenco goes Classic

In einer Zeit, in der sich viele hervorragende Künstler auf den Konzertbühnen mit eindrucksvollen Interpretationen berühmter Komponisten vorstellen, betritt nun aber „Café del Mundo“ (Jan Pascal und Alexander Kilian) mit einer bemerkenswert sinnlichen und eindringlichen Bearbeitung der Werke von Manuel de Falla die Konzerthäuser.

Ein Raunen durchweht die Lüfte. Liebe ist das zentrale Thema unseres menschlichen Daseins und wird doch so oft verkannt oder vergessen. Es gelingt den beiden Ausnahmeartisten an ihren Instrumenten etwas Ungeheuerliches. De Falla war noch nie so nah und so spanisch, so voller Liebe und Erotik, wie ihn diese beiden jungen Künstler in unsere rohe und kantige Zeit hineinholen. In ihrer Interpretation wehen uns die spanische Sinnlichkeit, die Wehmut und das jauchzende Glück der Liebenden, in einer geradezu sinnlichen Explosion entgegen. Liebesrausch und Liebesfreude reißen uns beglückt aus dem verworrenen, mühsamen Alltagsgeschehen.


Fotos: René van der Voorden, Mike Meyer